In diesem Heft

Hier finden Sie alle Inhalte der Ausgabe 01/2018 der Zeitschrift bank und markt – auf einen Blick und Klick.

SCHWERPUNKTE

Virtuelle Geldgeschäfte: Die Digitalisierung wird sich auch in der Vermögensberatung durchsetzen: So sei Robo Advice für breite Alters- und Vermögensschichten attraktiv, meint Jochen Ramakers - weit über die anfängliche Klientel der jungen Technikaffinen hinaus. Die Praxis zeige, dass vor allem Kunden mit Anlagesummen zwischen 100 000 und 250 000 Euro eine Affinität zu dem neuen Ansatz haben. Über Nacht verändern wird Robo Advice das Beratungsgeschehen aber nicht. Sondern der Autor rechnet damit, dass sich Mischformen aus virtueller und persönlicher Anlage durchsetzen werden. Für ein menschliches Korrektiv plädieren auch Reinhold Hölscher und Matthias Nelde. Zwar seien die Einstiegshürden gering, da der Ablauf bei der Erhebung von Risikobereitschaft und -tragfähigkeit indirekt und damit nutzerfreundlich über Fragen erfolgt, die jeder beantworten kann. Weil aber nicht die gesamte finanzielle Situation erhoben wird und Standardportfolios vorgegeben sind, ist die Individualität begrenzt. Zudem könne es beim ausschließlichen Einsatz von Technik dazu kommen, dass Portfolios bei Marktschwankungen vorzeitig aufgelöst werden.

Für Banken lohnt der Einsatz der neuen Technik aber auf jeden Fall. So gebe es zum einen für die Automatisierung von Prozessen durch "Roboter" im Bankgeschäft unerwartet viele Einsatzgebiete, berichtet Stefan Lettmeier. Und sein Haus, die V-Bank, hat dabei die Erfahrung gemacht, dass sich die Einführung entsprechender Systeme schnell rechnet. Durch die Skalierbarkeit können sie dann ihre Vorteile ausspielen. Ähnliches stellt Nico Peters bei Vermittlungsplattformen für Kredite auch im Firmenkundengeschäft fest. Banken könnten so ihre Produkte breiten Zielgruppen andienen und neue Kunden gewinnen.

Auch bei der Altersvorsorge werden Robo Advisor zunehmend eine Rolle spielen, ist sich Christian Bosse sicher. Dabei wirkt das Betriebsrentenstärkungsgesetz mit der Einführung der reinen Beitragszusage als Katalysator. Wenn Robo Advisor ihre Effizienzvorteile ausspielen, so der Autor, können sie die bAV gerade für Geringverdiener attraktiver machen. Und für Roland Weber bringt die Digitalisierung aus Sicht der Versicherungsmathematik neue Chancen, aber auch neue Unwägbarkeiten mit sich. Einerseits lassen sich mehr Risiken absichern als früher. Gleichzeitig steigern risikoadäquatere Prämien die Abschlussbereitschaft, ohne den Kollektivgedanken über Bord zu werfen. Durch Cyberkriminalität wächst ein ganz neuer Versicherungsbereich heran, dem man sich bislang erst ansatzweise nähern kann.

Altersvorsorge: Der europäische Verband der Fondsindustrie verspricht sich einiges von dem europäischen Vorsorgeprodukt PEPP. Allerdings sind auch noch Fragen offen.

Leitartikel

Ausweichreaktionen

bm-Blickpunkte

Negativzinsen: Fokus auf den Formalien

ING-Diba: Demonstrativ entspannte Berichterstattung

Comdirect: Onvista-Integration erfolgreich gemeistert

Kryptowährungen: Werbeverbot bei Facebook

Rechtsfragen: KundInnen vor dem BGH

Plattformen: Markenschutz in Suchalgorithmen?

Investment: Bitcoin Boom ist Börsen-Unwort 2017

Bitcoin: Nicht mehr per Kreditkarte

Aus der Finanzwerbung

Etats und Kampagnen

Werbebarometer

Operative Marketingmaßnahmen nach Bankprodukten

Virtuelle Geldgeschäfte

Vermögensberatung: Hybride Ansätze im Kommen?

Von Jochen Ramakers

Portfolio-Generierung am Beispiel Visualvest

Von Reinhold Hölscher und Matthias Nelde

Robotic Process Automation amortisiert sich schnell

Von Stefan Lettmeier

Die neue Plattform - Ökonomie im Firmenkundengeschäft

Von Nico Peters

Fintechs in der bAV - Transformation statt Disruption

Von Christian Bosse

"Der Trend zur Automatisierung ist nicht mehr aufzuhalten"

Interview mit Roland Weber

Altersvorsorge

"Der Rahmen für PEPP sollte flexibel sein"

Interview mit Peter de Proft

Notiert

Daten und Fakten zum Finanzwissen der Deutschen

Indikator zum Sparklima

Anlagen im Ypos-Inflationscheck

bankassurance + allfinanz

Bankmanagement-Glossar

Noch keine Bewertungen vorhanden

Veranstaltungs-Tipp

Die 64. Kreditpolitische Tagung der "Zeitschrift für das gesamte Kreditwesen" findet am 9. November 2018 in Frankfurt am Main statt.

Buch-Tipp

Die Ergebnisse des Symposiums 2017 sind hier zusammengefasst und bieten einen Überblick über aktuelle Themen von Bankern und Bankenaufsehern.



X