Sixt Leasing: Online-Geschäft wächst weiterhin dynamisch

 

 

  • Online Retail: Geschäftsfeld für Neuwagenvertrieb im Internet sorgt im ersten Halbjahr 2017 für einen deutlichen Anstieg des Vertragsbestands
  • Fortschritte bei der Konzernfinanzierung: Plangemäße Rückführung von 300 Millionen Euro ermöglicht weitere Zinseinsparungen im zweiten Halbjahr
  • Positiver Ausblick: Vorstand erwartet für Geschäftsjahr 2017 Fortsetzung des Wachstums von Umsatz und Ertrag

Die Sixt Leasing SE, Marktführer im Online-Vertrieb von Neuwagen sowie Spezialist im Management und Full-Service-Leasing von Großflotten, bestätigt die Prognose für das Geschäftsjahr 2017. Vor allem das Wachstum im Geschäftsfeld Online Retail stimmt den Vorstand zuversichtlich. In diesem Geschäftsfeld stieg der Vertragsbestand seit Jahresbeginn um 55,1 Prozent auf 42.500 Verträge. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum entspricht dies einem Anstieg von 74,4 Prozent. Konzernweit ist der Vertragsbestand zum 30. Juni 2017 auf insgesamt 128.900 Verträge gestiegen. Das entspricht einem Zuwachs um 13,5 Prozent im ersten Halbjahr 2017 bzw. um 22,6 Prozent im Vergleich zum 30. Juni 2016.

„Unser Bereich Online Retail entwickelt sich wie geplant zum wichtigsten Geschäftsfeld im Konzern. Mit einem Plus von fast 75 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ist er der Wachstumstreiber von Sixt Leasing. Die hohe Nachfrage nach unseren Angeboten im Internet, darunter beispielsweise die ‚Flatrate für die Straße‘, belegt, dass wir den Nerv der Verbraucher treffen. Mit unserer Strategie, die Digitalisierung des Neuwagenhandels voranzutreiben und uns weitere Anteile auf diesem Markt zu sichern, liegen wir richtig“, sagt Rudolf Rizzolli, Vorstandsvorsitzender der Sixt Leasing SE.

Während der Vertragsbestand im Geschäftsfeld Online Retail im ersten Halbjahr 2017 um 55,1 Prozent auf 42.500 Verträge zulegte, blieb der Vertragsbestand in den anderen beiden Geschäftsfeldern stabil. So lag er im Flotten-Leasing Ende Juni 2017 bei 47.600 Verträgen, was einem Plus von 0,1 Prozent entspricht. Damit stieg der Vertragsbestand im Geschäftsbereich Leasing, der die Geschäftsfelder Online Retail und Flotten-Leasing umfasst, um 20,2 Prozent auf 90.100 Verträge gegenüber Ende 2016. Der Geschäftsbereich Flottenmanagement verzeichnete mit 38.800 Verträgen einen Zuwachs von 0,4 Prozent. Insgesamt legte der Vertragsbestand auf Konzernebene im In- und Ausland (ohne Franchise- und Kooperationspartner) im Zeitraum von Ende 2016 bis Ende Juni 2017 um 13,5 Prozent auf 128.900 Verträge zu. Im Vergleich zum 30. Juni 2016 lag das Wachstum des Vertragsbestands auf Konzernebene sogar bei 22,6 Prozent.

Der Konzernumsatz stieg im ersten Halbjahr 2017 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 4,3 Prozent auf 368,7 Millionen Euro. Dabei nahm der operative Umsatz (ohne Verkaufserlöse) um 6,0 Prozent auf 223,6 Millionen Euro zu. Die Verkaufserlöse durch Leasing-Rückläufer und vermarktete Kundenfahrzeuge beliefen sich auf 145,1 Millionen Euro und lagen damit um 1,8 Prozent über dem Vorjahreswert.

Das deutliche Wachstum des Vertragsbestands verbessert die künftige Ertragskraft des Unternehmens. Die Wachstumsinvestitionen in Digitalisierung und IT-Lösungen sowie in den Ausbau des Neugeschäfts haben das Ergebnis im ersten Halbjahr weiterhin belastet. Das Konzernergebnis vor Steuern (EBT) legte um 3,2 Prozent auf 16,8 Millionen Euro zu. Bezogen auf den Umsatz ohne Verkaufserlöse erreichte die Umsatzrendite mit 7,5 Prozent annähernd den Vorjahreswert von 7,7 Prozent und lag damit weiterhin deutlich über der Zielgröße von 6,0 Prozent. Die Eigenkapitalquote zum 30. Juni 2017 betrug nach der Dividendenausschüttung in Höhe von 9,9 Millionen Euro 15,5 Prozent und übertraf damit das angestrebte Mindestziel von 14,0 Prozent deutlich.

Infolge der Anleiheplatzierung konnte die Sixt Leasing SE zum 30. Juni 2017 einen bedeutenden Teilbetrag in Höhe von 300 Millionen Euro der von der Sixt SE zur Verfügung gestellten Core Fazilität plangemäß frühzeitig zurückführen. Damit befindet sich die 2015 begonnene Umstellung der Finanzierung des Sixt-Leasing-Konzerns von der Sixt SE auf eigene, externe Finanzierungen weiter voll im Zeitplan.

Auf Basis der erfolgreichen Geschäftsentwicklung im ersten Halbjahr 2017 erwartet das Unternehmen für das Gesamtjahr weiterhin einen Anstieg des Vertragsbestands, eine Steigerung des Ergebnisses vor Steuern (EBT) im hohen einstelligen Prozentbereich, einen leichten Zuwachs des operativen Umsatzes und eine Eigenkapitalquote über der Mindestzielgröße von 14 Prozent. Zudem konkretisiert der Vorstand die Prognose für das Geschäftsfeld Online Retail: Aufgrund des anhaltend dynamischen Wachstums im ersten Halbjahr 2017 rechnet der Vorstand mit einem Vertragsbestand von rund 45.000 Verträgen bis zum Jahresende.

sixt_0_vxl.jpg

Noch keine Bewertungen vorhanden

bdl_300x100_png_82192.png
dfv_300x100.png

Verlagsprogramm 2016/2017

Veranstaltungs-Tipp

Die 64. Kreditpolitische Tagung der "Zeitschrift für das gesamte Kreditwesen" findet am 9. November 2018 in Frankfurt am Main statt.

Buch-Tipp

Die Ergebnisse des Symposiums 2017 sind hier zusammengefasst und bieten einen Überblick über aktuelle Themen von Bankern und Bankenaufsehern.



X