Ausweis und schmutzige Wäsche

Daniel Rohrig

Der gefürchtete Gangsterboss Al Capone gilt als der Erfinder der Geldwäsche. Er investierte die Einnahmen, die er mit seinen kriminellen Machenschaften zusammensammelte, kurzerhand in Waschsalons. Ziel: die Verschleierung der wahren Herkunft der Einnahmen. Problem für die Immobilienbranche: Sie ist ein absolutes Hochrisikosegment in Sachen Geldwaschanlage. Das weiß man nicht erst, seitdem eine Studie der Universität Halle-Wittenberg diesen Aspekt jüngst …

Dieser Artikel ist Teil unseres Online-Abo Angebots.

Autor Informationen

Redaktion Immobilien und Finanzierung
Verlag Helmut Richardi
Immobilien & Finanzierung

Verlagsprogramm 2016/2017

Veranstaltungs-Tipp

Die 64. Kreditpolitische Tagung der "Zeitschrift für das gesamte Kreditwesen" findet am 9. November 2018 in Frankfurt am Main statt.

Buch-Tipp

Die Ergebnisse des Symposiums 2017 sind hier zusammengefasst und bieten einen Überblick über aktuelle Themen von Bankern und Bankenaufsehern.



X