Savedroid startet Hilfsplattform zum Beantragen staatlicher Hilfen - fünf Prozent Erfolgshonorar

Quelle: pixabay.com

Das Frankfurter Fintech Savedroid hat die Hilfsplattform Covidsoforthilfe.de gestartet. Ziel ist es, von der Corona-Krise betroffenen Kleinstunternehmen und Soloselbständigen dabei zu helfen, staatliche Soforthilfen zu beantragen. Auch im Nachgang steht die Plattform mit Rat und Tat zur Seite. Sie steht auch im Nachgang mit Rat und Tat zur Seite. Dafür werden Menschen ausgebildet, die durch die Corona-Krise in Kurzarbeit oder Arbeitslosigkeit geraten sind.

Für die Leistungen berechnet die Plattform eine Erfolgsgebühr von 5 Prozent der tatsächlich gezahlten Soforthilfen. 60 Prozent davon werden an die Helfer weitergegeben, mit den verbleibenden 40 Prozent (2 Prozent der effektiven staatlichen Soforthilfe) sollen die Kosten der Plattform gedeckt werden.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Veranstaltungs-Tipp

Das kommende Bankkarten-Forum findet am 09. September 2020 wie gewohnt in den Räumen der DZ BANK AG, Frankfurt am Main statt.

 

Buch-Tipp

Buch-Tipp



X