INSOLVENZ UND INKASSO

Geldpolitik und vorinsolvenzliche Verfahren schwächen die Hausbanken

Prof. Dr. Gunther Schnabl, Foto: Studioline

Die Kombination von Niedrigzins und vorinsolenzlicher Restrukturierung ist eine ungute, so Gunther Schnabl. Denn in einem Umfeld ohnehin niedriger Margen drohen die Hausbanken dadurch zusätzlich geschwächt zu werden. Den Kern des Übels sieht der Autor im Moratorium. Denn es bleibt unklar, wie die Plausibilität der Restrukturierungspläne geprüft werden kann. So besteht die Gefahr, dass nahezu alles genehmigt wird. Dann aber kann eine bloße Verschleppung der …

Dieser Artikel ist Teil unseres Online-Abo Angebots.

Autor Informationen

bank und markt

Buch-Tipp

Bestellen Sie jetzt schon Ihr Exemplar dieser komplett überarbeiteten dritten Auflage des „MaRisk-Klassikers“. Hier wurden die neuen Anforderungen, die sich aus der 5. Novelle der MaRisk ergeben, vollständig berücksichtigt.



X