PLATTFORMÖKONOMIE

"Sparkassen müssen sich stellenweise neu erfinden" - Interview mit Sebastian Bleil

Sebastian Bleil, Foto: FINMAS

Die Tür zur Plattformökonomie steht für die Bankenbranche weit offen, sagt Sebastian Bleil. Noch gibt es keinen Anbieter mit einer All-in-one-Plattform. Die Sparkassen haben nach Einschätzung von Bleil von ihrer Marktmacht her durchaus Potenzial im Plattformgeschäft. Ziel müsse es sein, mit einer Marke und einem geschlossenen Auftritt eine Plattform in den Markt zu stellen, die nach dem Regionalprinzip auftrennbar sein kann. Dabei gelte es, dies schnell zu …

Dieser Artikel ist Teil unseres Online-Abo Angebots.
Folgen Sie uns auf

Buch-Tipp

Buch-Tipp

seite_an_seite_mitglied_im_boe_sidebar.png


X