Mastercard: Übernahme des Account-to-Acccount-Payment-Bereichs von Nets

Quelle: pixabay

Mastercard und das skandinavische Fintech Nets haben heute bekannt gegeben, dass Mastercard für 2,8 Milliarden Euro den Account-to-Account-Bereich inklusive Clearing und Instant Payment Services von Nets übernimmt. Laut Mastercard verschafft die Transaktion der eigenen Send and Transfer Technologie mehr Tiefe und bessere Skalierbarkeit. Die Mastercard Account-to-Account Kapazitäten und Expertise werden laut Meldung nun auch auf Kontinentaleuropa ausgeweitet, um das bestehende Geschäft in diesem Bereich in Großbritannien, Amerika, Asien sowie Mittlerer Osten und Afrika zu ergänzen.

„In den letzten fünf Jahren hat Nets eine starke Account-to-Account-Plattform mit globalem Wachstumspotenzial geschaffen. Jedoch braucht es die Ressourcen und Kapazitäten eines globalen Leaders, um das internationale Wachstumspotenzial außerhalb Nets aktuellem regionalem Fokus auch komplett ausschöpfen zu können.“ sagte dazu Bo Nilsson, Group CEO of Nets.

Die Transaktion soll in der ersten Hälfte des Jahres 2020 abgeschlossen werden und steht unter dem üblichen Vorbehalt der regulatorischen Zustimmung und üblicher Abschlussbedingungen. Mastercard erwartet zudem aufgrund von Abschreibungen und Integrationskosten eine Gewinnverwässernde Wirkung der Transaktion für 24 Monate nach Abschluss der Transaktion.

Eigene Bewertung: None Durchschnitt: 5 Punkte (1 Bewertung)

Buch-Tipp

Buch-Tipp



X