Wise MPay: Kooperation mit Jelurida

Quelle: Jelurida

Laut einer Pressemitteilung arbeitet das in Singapur ansässige globale Zahlungstechnologieunternehmen Wise MPay nun mit den Blockchain-Experten Jelurida zusammen, um eine öffentlich zugelassene Blockchain-Finanzdienstleistungsplattform einzuführen. In der Meldung wird zudem eine Studie von KPMG zitiert, wonach 27 Prozent der Südostasiaten ein Bankkonto besitzen, währen die lokalen Mobilfunkverbindungen die Bevölkerung um 33 Prozent übertreffen. Coalculus will demnach im September 2019 als JPL-konforme Software auf den Markt kommen, die Regierungen, Banken und Nichtbanken in Südostasien modernste digitale Zahlungs-, Überweisungs- und Geldautomatenlösungen biete.

Die Coalculus BFS-Plattform basiere auf dem bewährten Proof-of-Stake (POS)-Konsensalgorithmus und gewährleistet demnach ein hohes Maß an Dezentralisierung, Sicherheit, Skalierbarkeit und Effizienz. Basierend auf einer zugelassenen Version der Ardor-Technologie von Jelurida verspreche Coalculus niedrigere Kosten, schnellere Ausführung von Transaktionen, verbesserte Transparenz, Revisionssicherheit und andere Vorteile.

Wise MPay habe seiner Enterprise Blockchain-Lösung auch End-to-End-KYC/AML/CFT-Prozesse hinzugefügt, die mit Internet-of-Things (IOT)-Geräten wie Prepaid-Karten und Geldautomaten (ATMs) Mehrwert schaffen soll. Darüber hinaus biete Coalculus die Infrastruktur für die Entwicklung, Integration und Einführung mobiler Anwendungen mit integrierten Tools wie QR-Codegeneratoren und standmäßigen Schnittstellen von Applikationsprogrammierungen (APIs).

Noch keine Bewertungen vorhanden

Buch-Tipp

Bestellen Sie jetzt schon Ihr Exemplar dieser komplett überarbeiteten dritten Auflage des „MaRisk-Klassikers“. Hier wurden die neuen Anforderungen, die sich aus der 5. Novelle der MaRisk ergeben, vollständig berücksichtigt.



X