PSD2

Erlaubnispflicht für Kontoinformations- und Zahlungsauslösedienste

Miriam Bouazza, Foto: KPMG Law

Noch nicht allen Zahlungsauslöse- und Kontoinformationsdiensten scheint bewusst zu sein, dass das Betreiben solcher Dienste seit Jahresbeginn erlaubnis- oder registrierungspflichtig ist. Ab dem 14. September dieses Jahres wird die Situation verschärft. Ohne BaFin-Erlaubnis gibt es kein qualifiziertes Zertifikat und ohne dieses keinen Kontozugriff. Die BaFin kann auch die Abwicklung des Geschäftsbetriebs anordnen. Im Fokus des Erlaubnisverfahrens steht der Umgang mit sensiblen …

Dieser Artikel ist Teil unseres Online-Abo Angebots.

Autor Informationen

Rechtsanwältin, Leiterin Solution Line Legal Financial Services, KPMG Law Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, Frankfurt am Main
cards Karten cartes
Rechtsanwalt, KPMG Law Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, München
Zeitschrift für das gesamte Kreditwesen
cards Karten cartes

Veranstaltungs-Tipp

Das kommende Bankkarten-Forum findet am 09. September 2020 wie gewohnt in den Räumen der DZ BANK AG, Frankfurt am Main statt.

 

Buch-Tipp

Buch-Tipp



X