Lagrange vermittelt 15 Prozent mehr EK

Quelle: Lagrange Financial Advisory GmbH

Die Lagrange Financial Advisory GmbH hat 2019 rund 480 Millionen Euro Eigenkapital bei Immobilien-Spezialfonds platziert. Das entspricht einem Wachstum von 15 Prozent gegenüber dem Vorjahr (420 Mio. Euro). Das Eigenkapital wurde an sieben verschiedene AIFs (Alternative Investment Funds) nach deutschem oder nach Luxemburger Recht an vorwiegend deutsche Anleger vermittelt. Bei den Anlegern handelt es sich sowohl um Versicherungen, Pensionsfonds und Versorgungswerke als auch um Depot A Anlagen von Banken und Sparkassen sowie kirchliche Adressen. Die größte Nachfrage galt Hauptnutzungsarten wie Wohnen, Handel und Logistik, aber auch Nischen wie Parken.

Dr. Sven Helmer, Managing Partner von Lagrange: „Die Steigerung des vermittelten Eigenkapitalvolumens sowie die Vielzahl unser Asset-Manager-Kunden belegen das Vertrauen in Lagrange als unabhängigen und neutralen Financial Advisor mit hervorragendem Zugang zu unterschiedlichen Anlegergruppen.“ Insgesamt konnte Lagrange in den vergangenen sechs Jahren für seine Kunden rund zwei Milliarden Euro Eigenkapital von unterschiedlichen institutionellen Anlegergruppen einwerben. Keiner der 22 Fonds weist laut Lagrange bisher eine negative Rendite in einem Quartal auf.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Veranstaltungs-Tipp

Das kommende Bankkarten-Forum findet am 09. September 2020 wie gewohnt in den Räumen der DZ BANK AG, Frankfurt am Main statt.

 

Buch-Tipp

Buch-Tipp



X