Teilung des CO2-Preises: zu unausgegoren

Philipp Hafner

Wenn es, wie der französische Politiker Aristide Briand einst formulierte, tatsächlich stimmt, dass ein Kompromiss dann vollkommen ist, wenn alle unzufrieden sind, dann ist der GroKo mit der Teilung des CO2-Preises für Öl und Gas im Gebäudesektor wahrhaft Großes gelungen. Denn während Mietern der Beschluss längst nicht weit genug geht, ist die Vermieterseite gar entsetzt. Bei aller Sympathie für Briands Bonmot fällt es unter dem Strich aber …

Dieser Artikel ist Teil unseres Online-Abo Angebots.


X