Hinweispflicht bei versteckten Mängeln

Der Verkäufer eines Altbaus muss auf ihm bekannte wesentliche Mängel hinweisen, die für den Käufer bei der Besichtigung nicht ohne weiteres erkennbar sind. Andernfalls muss er das Haus zurücknehmen und dem Käufer alle Aufwendungen für den Erwerb des Hauses ersetzen, wie aus einem aktuellen Urteil des Oberlandesgerichts Braunschweig (Aktenzeichen 9 U 51/17) hervorgeht. Das gilt im Übrigen auch dann, wenn im notariellen Kaufvertrag die Haftung für M …

Dieser Artikel ist Teil unseres Online-Abo Angebots.

Buch-Tipp

Buch-Tipp



X