Bank Lending Survey: Kreditnachfrage steigt weiter an

Quelle: Deutsche Bundesbank

Die Deutsche Bundesbank hat heute den Bank Lending Survey für das zweite Quartal veröffentlicht. Demnach haben die deutschen Banken die Kreditrichtlinien im Unternehmensgeschäft zum zweiten Mal in Folge verschärft (Nettoanteil +3%, wie einen Monat zuvor). Laut Bundesbank Meldung sind davon vor allem Kredite an große Unternehmen betroffen. Als wichtigste Gründe wurden dafür demnach die branchenspezifische oder firmenspezifische Lage sowie die Kreditwürdigkeit der Kreditnehmer als schlechter eingeschätzt wurden. Dies spiegelt sich laut Meldung auch im gestiegenen Anteil der abgelehnten Kreditanträge wider.

Im privaten Sektor wurden die Richtlinien für Wohnungsbaukredite an private Haushalte hingegen wettbewerbsbedingt gelockert (Nettoanteil -3% nach +7% im Vorquartal). Für Konsumentenkredite und sonstige Kredite wurden die Standards laut Meldung nicht angepasst.

Laut Bundesbank wurden die Kreditbedingungen insgesamt (die in den Kreditverträgen vereinbarten tatsächlichen Bedingungen für die Gewährung von Krediten) sowohl im Firmenkundengeschäft als auch im Wohnungsbaugeschäft unter dem Strich verschärft. Dabei seien vor allem die Margen für risikoreiche Kredite ausgeweitet worden. Bei durchschnittlich riskanten Krediten blieben die Margen jedoch unverändert.

Die Kreditnachfrage stieg laut der Umfrage insgesamt in allen erfragten Geschäftsfeldern erneut an. Im Unternehmenskreditgeschäft entsprach der Nachfragezuwachs den Erwartungen des Vorquartals. Bei den Immobilienkrediten wurde die Erwartung jedoch deutlich übertroffen. Als Haupttreiber dieser Entwicklung gaben die Befragten wenig überraschend das niedrige allgemeine Zinsniveau an.

Die Refinanzierungssituation hat sich laut der Umfrage vor allem vor dem Hintergrund der Lage an den Finanzmärkten verbessert. Die befragten Banken haben zudem im Zuge der neuen regulatorischen und aufsichtlichen Aktivitäten in der ersten Jahreshälfte 2019 insbesondere durch die Einbehaltung von Gewinnen ihre Eigenkapitalposition weiter gestärkt. Im gleichen Zeitraum hatte die Höhe der NPL-Quote (prozentualer Anteil des NPL-Bestands (brutto) am Bruttobuchwert der Kredite) gemäß den Angaben der befragten Banken keine Auswirkungen auf ihre Kreditvergabepolitik. Für die kommenden sechs Monate erwarten sie allerdings erstmals einen verschärfenden Einfluss der NPL-Quote auf die Kreditrichtlinien und ‑bedingungen für Unternehmenskredite.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Buch-Tipp

Buch-Tipp



X