Privatbankchef von HSBC Schweiz tritt ab

Die Schweizer Privatbank-Tochter der britischen Großbank HSBC bekommt einen neuen Chef: Franco Morra verlässt das Institut per 27. April nach etwas mehr als sechs Jahren. Er habe sein Mandat erfüllt und die Bank umgebaut, heißt es in der Mitteilung. In den kommenden Monaten will HSBC einen permanenten Nachfolger ernennen. Bis dahin werde der für die globalen Privatbankaktivitäten zuständige Finanzchef Christophe Guillemot das Geschäft führen. Die Schweizer Privatbanktochter der HSBC zählt mit einem verwalteten Vermögen von gut 50 Milliarden Dollar zu den größten ausländischen Privatbanken in der Schweiz.

Parallel zu dem Wechsel an der Führungsspitze in der Schweiz bündelt HSBC ihre Privatbankaktivitäten in Großbritannien, den Kanalinseln, Frankreich, Deutschland, der Schweiz und Luxemburg. Sie werden künftig von Chris Allen geleitet.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Veranstaltungs-Tipp

Die 64. Kreditpolitische Tagung der "Zeitschrift für das gesamte Kreditwesen" findet am 9. November 2018 in Frankfurt am Main statt.

Buch-Tipp

Bestellen Sie jetzt schon Ihr Exemplar dieser komplett überarbeiteten dritten Auflage des „MaRisk-Klassikers“. Hier wurden die neuen Anforderungen, die sich aus der 5. Novelle der MaRisk ergeben, vollständig berücksichtigt.

Buch-Tipp

Neuauflage!

Factoring boomt, und dies seit Jahren in einem Umfang wie kaum eine andere Finanzdienstleistung in Deutschland!



X