Persönliches

Zum Tod von Hilmar Kopper

Kindliche Vorstellungen mögen zwar durchaus unangemessen erscheinen, wenn es um Existenzielles geht, aber schön sind sie doch. Wenn Hilmar Kopper, der soeben im Alter von 86 Jahren gestorben ist, in diesen trüben Tagen auf der langen Bank der Banker neben Wolke sieben Platz gefunden hat, könnte ihn Hermann Josef Abs, der da oben auch auf das Jüngste Gericht zu warten hat, gewiss gleich nach seiner ewigsten Hinterlassenschaft auf Erden fragen. Nach den Peanuts natürlich. Und Kopper würde dann …

Dieser Artikel ist Teil unseres Online-Abo Angebots.


X