Zeitschrift für das gesamte Kreditwesen

zfgk_titel_0_tl.jpg

kompetent –
unabhängig –
gruppenübergreifend

Eine Institution der deutschen
Finanzwirtschaft –
erscheint seit 1948 zweimal monatlich
Pflichtblatt der Frankfurter Wertpapierbörse

 

Leitthemen
„Kreditwesen“ ist Kompetenz auf höchstem Niveau. Ob Währungs- und Geldpolitik, ob Bankpolitik aus Frankfurt, Berlin oder Brüssel, ob Strukturen im Umbruch oder Bilanzen in der Diskussion: In „Kreditwesen“ schreiben CEO für CEO.

Ständige Berichterstattung
Kommentare und Aufsätze zur aktuellen Entwicklung im In- und Ausland • Bilanzanalysen aus allen kreditwirtschaftlichen Gruppen • umfangreiche Personalien • Zentralbankmitteilungen • Börsennachrichten

Autoren
Fachleute der Kreditwirtschaft, aus dem Finanzwesen, Verwaltung und Aufsicht, aus Rechtsprechung und Wissenschaft

Zielgruppen
Vorstandsebene und Management in Geschäfts- und Spezialbanken, Sparkassen und Kreditgenossenschaften, in den Versicherungen, in den Finanzabteilungen der Industrie, in Bausparkassen, Kapitalanlagegesellschaften, Fonds, Meinungsbildner in Politik und Verbänden

Herausgeber dieses Titels sind:
Prof. Dr. Jörg-E. Cramer, Prof. Dr. Andreas Dombret, Hans-Michael Heitmüller, Jürgen Hilse, Dr. Siegfried Jaschinski, Wolfgang Kirsch, Klaus-Peter Müller, Klaus-Friedrich Otto, Prof. Dr. Bernd Rudolph, Hans Wagener und Dr. Herbert Walter

Bezugsmöglichkeiten
24-mal im Jahr machen wir uns unentbehrlich. „Kreditwesen“-Leser sind feste Abonnenten. Das spricht für jahrzehntelange Qualität und sichert kontinuierliche Fachinformation.

⇒ zum Abonnement

Verlagsprogramm 2016/2017

Veranstaltungs-Tipp

Die 64. Kreditpolitische Tagung der "Zeitschrift für das gesamte Kreditwesen" findet am 9. November 2018 in Frankfurt am Main statt.

Buch-Tipp

Die Ergebnisse des Symposiums 2017 sind hier zusammengefasst und bieten einen Überblick über aktuelle Themen von Bankern und Bankenaufsehern.



X