EZB-Studie: Konditionen für Mittelstandskredite und Bankenkonzentration

Der Genossenschaftsverband – Verband der Regionen e. V. macht auf eine Studie der Europäischen Zentralbank aufmerksam. Seiner Interpretation der Ergebnisse nach profitieren europäische Mittelständler von Kundenbeziehungen zu kleinen Banken in Form von geringeren Kreditzinsen. Verwiesen wird in diesem Zusammenhang auf ein aktuelles Arbeitspapier der Europäischen Zentralbank (EZB) mit dem Titel „Sources of the small firm financing premium: evidence from euro area banks". Kleinere Kreditinstitute sind wichtige Stützen der Wirtschaft. Stark konzentrierte Bankenmärkte dagegen schaden dem Mittelstand, nennt der Verband als Kernaussagen der Studie und verknüpft diese mit der Forderung, „regionale Banken wie die deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken zu stärken, anstatt sie mit überzogenen regulatorischen Vorgaben und Meldepflichten zu belasten."

Kontrolliert die kreditgebende Bank in einem bestimmten Land große Teile des Marktes, werden Mittelstandskredite – verglichen mit Finanzierungen für Großunternehmen – teurer, entnimmt der Verband als weitere Botschaft der Studie. Das gelte insbesondere in schwachen Konjunkturphasen mit hohen Arbeitslosenquoten. Die Studienautoren hätten daraus gefolgert, dass große Banken ihre Marktmacht besonders dann zulasten des Mittelstands ausnutzen, wenn die Wirtschaftslage schlecht ist. Kleine Institute dagegen würden laut der Studie in Rezessionen nicht versuchen, erhöhte Zinsen beim Mittelstand durchzusetzen.

Beim Verband sieht man mit diesen Ergebnissen die eigenen Erfahrungen in Deutschland bestätigt. Auch auf dem Höhepunkt der Finanzmarktkrise sei die Kreditversorgung des Mittelstands hierzulande gut geblieben, weil es viele kleine, regionale Banken gibt. Leider nehme aber die Konzentration der Bankenmärkte in Europa zu. In Spanien stieg der Marktanteil der fünf größten Banken laut Zahlen der EZB zwischen 1998 und 2016 von 34 Prozent auf 62 Prozent, in Italien von 25 Prozent auf 43 Prozent und in Griechenland sogar von 63 Prozent auf 97 Prozent (siehe Grafik). In Deutschland besitzen die fünf größten Banken lediglich einen Marktanteil von 31 Prozent. Aber auch diese Quote ist seit 1998 um 12 Prozentpunkte gestiegen.

Als Grund für diesen Konzentrationstrend nennt der Verband die Bankenregulierung in Europa, die zu wenig zwischen großen und kleinen Instituten differenziere. Dadurch falle es kleinen Banken immer schwerer, unabhängig zu bleiben. Deswegen müsse Europa dringend die Bankenregulierung proportionaler gestalten – um sicherzustellen, dass kleine Banken auch in Zukunft ihre Aufgabe als faire, verlässliche Finanzierungspartner des Mittelstands erfüllen können.

grafik-pm-genossenschaftsverband-ezb-studie-gross_vxl.jpg

Noch keine Bewertungen vorhanden

Verlagsprogramm 2016/2017

Veranstaltungs-Tipp

Die 63. Kreditpolitische Tagung der "Zeitschrift für das gesamte Kreditwesen" findet am 10. November 2017 in Frankfurt am Main statt.

Buch-Tipp

Die Ergebnisse des Symposiums 2017 sind hier zusammengefasst und bieten einen Überblick über aktuelle Themen von Bankern und Bankenaufsehern.



X