Digitale Transformation - mit viel Freiraum zur strukturierten Marktreife

Daniel Kapffer, Foto: DekaBank

Die Digitalisierung habe nun nach den Absatzkanälen auch die Assets erreicht. Neben dem Einsatz im Zahlungsverkehr folgen laut Autor nun auch der Handel sowie die Verwahrung von Wertpapieren. Das Potenzial des Marktes sei riesig, laut Schätzungen könnte der Markt für digitale Assets bis 2024 auf das siebenfache Volumen steigen. Allerdings weist Kapffer darauf hin, dass Deutschland regulatorisch noch Aufholbedarf habe, auch wenn mit dem Gesetz über elektronische …

Dieser Artikel ist Teil unseres Online-Abo Angebots.

Autor Informationen

Mitglied des Vorstands, DekaBank Deutsche Girozentrale, Frankfurt am Main
Zeitschrift für das gesamte Kreditwesen

Buch-Tipp

Buch-Tipp

seite_an_seite_mitglied_im_boe_sidebar.png


X