Allensbach-Studie der Initiative Deutsche Zahlungssysteme: Ab 25 Euro ist Zahlung per Girocard bei Verbrauchern beliebter als Bargeld

Jeder fünfte Verbraucher in Deutschland würde Beträge unter 25 Euro am liebsten per Girocard bezahlen. Das geht aus einer repräsentativen Umfrage des Instituts für Demoskopie Allensbach im Auftrag der Initiative Deutsche Zahlungssysteme e.V.  hervor, für die im Juni und Juli 2019 insgesamt 1 228 Personen ab 16 Jahren befragt wurden. 74 Prozent bevorzugen bei Bons unter 25 Euro allerdings immer noch die Barzahlung. Bei Beträgen über 25 Euro steigt der Anteil derjenigen, die am liebsten per Girocard zahlen möchten, auf mehr als das Doppelte, nämlich auf 44 Prozent – und liegt damit höher als die  Quote derer, die auch mehr als 25 Euro in bar bezahlen möchten (41 Prozent).  Der Anteil der Kreditkartennutzer beträgt bei Beträgen bis 25 Euro drei Prozent, bei höheren Beträgen 9 Prozent.

Die Studie belegt zudem einmal mehr die Tendenz, dass Jüngere verstärkt bargeldlos zahlen. Unter den 16- bis 29-Jährigen würde fast jeder Dritte (31 Prozent) auch Summen bis 25 Euro am liebsten per Girocard bezahlen – bei den über 60-Jährigen sind es nur 9 Prozent.  Generell neigen auch Männer eher zur bargeldlosen  Zahlung als Frauen. Knapp ein Viertel (23 Prozent) der befragten Männer, aber 18 Prozent der Frauen würden bei Kleinbeträgen am liebsten die Debitkarte zücken.

191112_initiative_deutsche_zahlungssysteme_grafik_allensbach_vxl.jpg

Noch keine Bewertungen vorhanden

Veranstaltungs-Tipp

Das kommende Bankkarten-Forum findet am 09. September 2020 wie gewohnt in den Räumen der DZ BANK AG, Frankfurt am Main statt.

 

Buch-Tipp

Buch-Tipp



X