aetka und Concardis – neue Kooperation für bargeldloses Bezahlen

Quelle: Concardis

Der Telekommunikationsanbieter aetka schließt eine Kooperation mit dem Zahlungsdienstleister Concardis. Dadurch können alle Partner von aetna ab sofort, verschiedene stationäre oder mobile Bezahlterminals von Concardis zu attraktiven Sonderkonditionen mieten und alle gängigen bargeldlosen Zahlungsarten akzeptieren. Um Händler bei der Digitalisierung ihrer Geschäftsprozesse zu unterstützen, arbeiten die Fachhandelskooperation und Concardis gemeinsam daran, Bezahllösungen in das verbundeigene Business- und Warenwirtschaftssystem easyfilius zu integrieren. Dadurch erhalten Händler die Möglichkeit, ihre Backoffice-Prozesse zu verknüpfen und Datenflüsse nahtlos und voll automatisiert zu gestalten. Das spart Aufwand, Zeit und Geld, wie die kürzlich veröffentlichte Studie „Besser bargeldlos als Bargeld los – Potenziale digitaler Zahlungsverfahren für den Mittelstand“ von ECC Köln und Concardis zeigt (hier erhätlich).

„Wir freuen uns auf die enge Zusammenarbeit mit Concardis. Durch die Kooperation profitieren unsere Partner von innovativen Bezahllösungen, die Kunden zunehmend erwarten, und entsprechendem Rund-um-Service“, sagt Katja Förster, Vorstand Marketing von aetka. 

Peter Walz, Chief Sales Officer bei Concardis ergänzt: „Erfolgreiches Geschäft bedarf effizienter Prozesse. Dabei unterstützen wir Händler durch die Entwicklung intelligenter Schnittstellen für eine passgenaue Anbindung der Paymentverfahren an vor- und nachgelagerte Prozesse – wie beispielsweise Buchhaltung oder Warenwirtschaft. Wir freuen uns, gemeinsam mit aetka Händlern die Digitalisierung ihres Geschäfts zu ermöglichen, deren Geschäftspotenziale zu heben und ihr Unternehmen fit für die Zukunft zu machen.“

Noch keine Bewertungen vorhanden

Buch-Tipp

Buch-Tipp



X