Girocard-Jahreszahlen 2019 der DK – Jede dritte Transaktion kontaktlos

Quelle: Euro Kartensysteme

Wie bereits im Vorjahr ist die Anzahl der Girocard-Transaktionen auch 2019 um rund 19 Prozent auf 4,5 Milliarden Bezahlvorgänge (2018: 3,79 Milliarden) gestiegen. Das geht aus der aktuellen Statistik der Deutschen Kreditwirtschaft hervor. Die Umsätze lagen 2019 mit rund 211 Milliarden Euro etwa 12,6 Prozent über dem Jahr 2018 (187 Milliarden Euro). Der durchschnittliche Bezahlbetrag sank weiter auf 46,86 Euro: ein Indiz dafür, dass immer mehr Nutzer auch kleinere Beträge mit der Girocard begleichen.

girokart_jahreszahlen_2019_vxl.jpg

Katalysator dieser Entwicklung ist eindeutig das kontaktlose Bezahlen.

Inzwischen sind 75 Millionen der über 100 Millionen Girocards mit der Kontaktlos-Funktion ausgestattet. Mit einem Anteil von 26,6 Prozent der Gesamttransaktionen war über das Jahr betrachtet bereits mehr als jede vierte Transaktion kontaktlos (2018: durchschnittlich 9,8 Prozent).

Dabei hat sich die Entwicklung im Jahresverlauf beschleunigt. Waren im Januar 2019 noch 19 Prozent der Bezahlvorgänge kontaktlos, so lag der Anteil im Dezember bereits bei 35,7 Prozent.

Die Durchschnittsbeträge je Transaktion verringerten sich über alle Girocard-Transaktionen von 49,39 Euro 2018 auf 46,86 Euro 2019. Bei kontaktlosen Transaktionen betrug der Durchschnittsbon 33,93 Euro.

Die Anzahl der aktiven Terminals am Markt belief sich 2019 auf  871000 und damit 3,7 Prozent mehr als im Vorjahr. Mit Stand Dezember 2019 unterstützen bereits fast 755 000 (2018: 620 000) Terminals eine kontaktlose Zahlungsabwicklung.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Veranstaltungs-Tipp

Das kommende Bankkarten-Forum findet am 09. September 2020 wie gewohnt in den Räumen der DZ BANK AG, Frankfurt am Main statt.

 

Buch-Tipp

Buch-Tipp



X