Klarna-App digitalisiert Kundenkarten

Quelle: Klarna

Klarna hat die Einführung seiner neuen Kundenkartenfunktion in der Klarna-App bekanntgegeben. Damit können Nutzer ihre physischen Kundenkarten als digitale Versionen speichern und darauf zugreifen, um bei jedem Händler Punkte und Vorteile sammeln zu können, ohne die physische Kundenkarten in Plastikform zu benötigen. Möglich wird das durch die im April 2022 bekannt gegebene Übernahme von Stocard, einem Anbieter digitaler Wallets. Nach Angaben von Klarna unterstützt die neue Funktion mehr als 8 000 Prämienprogramme weltweit. 

Laut einer Klarna-Umfrage  unter  20 413 Verbrauchern im Alter von 18 bis 75 Jahren in 19 Ländern stehen 58 Prozent der deutschen Verbraucher dem Ersatz ihrer Plastikkarten durch eine App, die alle ihre Treue- und Prämienprogramme digital speichert, positiv gegenüber. 26 Prozent der Verbraucher haben sich in der Vergangenheit nicht für ein Kundenbindungsprogramm angemeldet, weil sie nicht bereit waren, eine weitere Karte mitzuführen. Darüber hinaus haben 42 Prozent der deutschen Verbraucher nicht alle ihre Kundenkarten beim Einkaufen dabei und verpassen deshalb Prämien Weltweit sind es sogar 52 Prozent Dieses Problem soll die neue Kundenkartenfunktion in der Klarna-App lösen.

Der digitale Kundenkartenbereich in der Klarna-App ist zum Start in 18 Ländern verfügbar, darunter die USA, Kanada, Großbritannien, Irland, Schweden, Norwegen, Dänemark, Finnland, Frankreich, Polen, Niederlande, Belgien, Deutschland, Österreich, Schweiz, Spanien, Portugal und Italien. Das Angebot soll im Laufe des Jahres 2022 auf weitere Märkte ausgeweitet werden. 

Noch keine Bewertungen vorhanden


X