Visa übernimmt Currencycloud

Quelle: Pixabay

Aufbauend auf einer bereits bestehenden strategischen Partnerschaft mit dem Unternehmen, hat Visa bekanntgegeben, den britischen Cloud-Dienstleister Currencycloud zu übernehmen. Das Unternehmen, dessen Plattform Banken und Fintechs dazu befähigt, Fremdwährungslösungen für grenzübergreifende Zahlungen bereitzustellen, wird von Visa mit 700 Millionen britischen Pfund bewertet. Der Kaufpreis verringert sich um den Preis der Anteile am Unternehmen, die Visa bereits hält.

Die Fremdwährungsdienstleistungen, welche durch die Programmierschnittstellen von Currencycloud ermöglicht werden, beinhalten Echtzeitbenachrichtigungen für Devisentransaktionen, Multi-Währungs-Wallets und virtuelle Kontoführung. Die Plattform ist in über 180 Ländern verfügbar.

Currencycloud wird dessen Hauptsitz in London sowie die derzeitige Geschäftsleitung beibehalten. Die Übernahme steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung der Aufsichtsbeörden.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Buch-Tipp

Buch-Tipp

seite_an_seite_mitglied_im_boe_sidebar.png


X