Juniper Research: Transaktionsvolumen wird um 40 Prozent steigen

Laut einer Studie von Juniper Research werden die mit digitalen Wallets bezahlten Ausgaben der Konsumenten in Europa und Nordamerika in diesem Jahr um 40 Prozent auf fast 790 Milliarden US-Dollar steigen. Das größte Wachstum erwartet die Studie bei Instore Payments mit mobilen, kontaktlosen Zahlungen, die sich in diesen Regionen mehr als verdoppeln sollen.

Laut Juniper bleibt der mit Wallets bezahlte eCommerce der größte Posten der Konsumausgaben, doch der anhaltende Rückgang von Barzahlungen führt zu einem Anstieg der Nutzung von Wallets am Point of Sale. Dieser Trend war besonders stark bei den jüngeren Bürgern in den USA zu erkennen, wo ein Drittel der iPhones nun für kontaktloses Bezahlen genutzt würden. Ein Ergebnis der Studie ist zudem, dass Apple seine Konkurrenten in diesem Bereich weit überflügelt hat und in 7 der 10 nationalen Märkte, in denen Apple aktiv ist, den größten Marktanteil hält.

Auch im Online-Handel haben Wallets wie Apple Pay, Amazon Pay und Visa Checkout ihre Verfügbarkeit in Online-Stores laut dieser Studie massiv ausgebaut, wenngleich sie alle weiterhin deutlich hinter PayPal zurückblieben. Bezahlungen mit Wearables würden jedoch demnach bestenfalls Nischenprodukte bleiben.

Die komplette Studie können Sie hier erwerben.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Buch-Tipp

Buch-Tipp



X