Payone mit neuer Gesellschafterstruktur

Bezahlterminal; Quelle: Payone
 

Worldline und die DSV-Gruppe haben heute den erfolgreichen Abschluss der Einbringung des Händlerdienstleistungsgeschäfts von Worldline in Deutschland und Österreich in Payone bekanntgegeben. Diese Fusion ist eine Teiltransaktion im Rahmen des Zusam­menschlusses von Worldline und der Ingenico Group am 28. Oktober 2020. Im Gegenzug wird das Schweizer Händlerdienstleistungsgeschäft von Payone in Worldline integriert. Payone wird sich daher künftig als Zahlungsanbieter und Omni-Channel-Dienstleister auf Händlerkunden mit Geschäftsschwerpunkt in Deutschland und Österreich ausrichten. Das Schweizer Händlerdienstleistungsgeschäft von Payone wird abgespalten und in Worldline integriert.

Mit dem Abschluss dieser Transaktion geht eine Änderung der Payone-Gesellschafterstruktur einher: Die Worldline Gruppe hält ab sofort 60 Prozent, die DSV-Gruppe 40 Prozent (bisher 48 Prozent) der Payone-Unternehmensanteile. Wichtige Entscheidungen werden weiterhin wie bisher im Konsens beider Shareholderpartner getroffen.

Die PAYONE-Geschäftsführung, die gemeinsam von Worldline und der DSV-Gruppe bestellt wurde, bleibt unter der Leitung von Niklaus Santschi, CEO, in personell unveränderter Zusammensetzung bestehen: Unterstützt wird Niklaus Santschi von Frank Hartmann, CFO, Björn Hoffmeyer, CCO, und Roland Schaar, CTOO.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Veranstaltungs-Tipp

Exklusive Einladung, erstklassige Referenten - Perspektiven und Trends für das Banking, kostenlose Teilnahme!
Online-Veranstaltung

Buch-Tipp

Buch-Tipp

seite_an_seite_mitglied_im_boe_sidebar.png


X