World Payments Report: Billionengrenze wird überschritten

Laut dem World Payment Report von Capgemini wird erwartet, dass bis 2022 die Zahl der weltweiten bargeldlosen Zahlungstransaktionen auf 1,046 Billionen steigen wird. Das entspräche einer Wachstumsrate von 14 Prozent per annum. Der bargeldlose Zahlungsverkehr wird in den sich entwickelnden Märkten voraussichtlich am stärksten wachsen. Hier geht man zwischen 2017 und 2022 von einem durchschnittlich Wachstum von 23,5 Prozent pro anno aus. Diese Regionen werden nach Meinung von Capgemini die globale Zahlungsverkehrslandschaft zukünftig in Bezug auf Innovation, Transaktionskapazität und Branchentrends bestimmen und prägen.

Weniger als die Hälfte (48 Prozent) der für den Report befragten Personen gaben an, dass sie zukünftig offene APIs verwenden wollen, die über das vorgeschriebene Maß hinausgehen. Eine klare Mehrheit (63 Prozent) benannte laut Meldung konkurrierende BigTechs, die durch ihre Reichweite, ihren Markenwert, ihre Kundenloyalität, ihr großartiges Kundenerlebnis und schließlich ihre Zahlungsinfrastruktur eine bedeutende Bedrohung darstellen. Obwohl sich die Banken allmählich auf einen offeneren, datengesteuerten und Cloud-basierten Ansatz zubewegen würden, stünden sie einem vollumfänglichen Open-Banking-Ansatz eher widerwillig gegenüber. 90 Prozent sehen ökosystembasierte Geschäftsmodelle als Schlüssel zum langfristigen Erfolg, aber nur 44 Prozent zeigten Interesse am Aufbau und der Orchestrierung eines eigenen Ökosystems.

Die meisten Maßnahmen zur digitalen Transformation resultieren laut Capgemini bei 60 Prozent der Banken aus gesetzlich zwingenden Vorgaben. APIs, die über die regulatorischen Mindestanforderungen hinausgehen, wurden demnach bisher eher langsam eingeführt: Die Mehrheit der Banken hat nicht vor, APIs einzuführen, die Daten zu beispielsweise bedingten Zahlungen (53 Prozent) oder zum Filial-/Geldautomat-Standort (67 Prozent) enthalten. In der Regel entscheiden sich die Banken dagegen, Daten zu teilen, wenn sie nicht dazu verpflichtet sind.

figure-17_0_vxl.jpg

Noch keine Bewertungen vorhanden

Veranstaltungs-Tipp

Die 64. Kreditpolitische Tagung der "Zeitschrift für das gesamte Kreditwesen" findet am 24. Januar 2020 in Frankfurt am Main statt.

Buch-Tipp

Buch-Tipp



X