Bahn schränkt wegen vieler Betrugsfälle Zahlungsmöglichkeiten für manche Fahrkarten ein

Quelle: Deutsche Bahn

Aufgrund einer starken Zunahme betrügerischer Aktivitäten hat die Deutsche Bahn die Zahlungsmöglichkeiten für online und mobil gekaufte Sparpreis-Tickets vorübergehend eingeschränkt. Die genannten Fahrkarten können jetzt ausschließlich mit Sofortüberweisung und Kreditkarte unter Abfrage des 3D-Secure-Passwortes bezahlt werden.

In der letzten Zeit hatten Kunden, deren E-Mail-Account gehackt worden war, unberechtigte Abbuchungen für Sparpreis-Fahrkarten von ihrem Konto festgestellt. Betrüger hatten die online erworbenen Tickets sofort zurück­gegeben und versucht, die daraufhin erhaltenen Reisegutscheine zu Geld zu machen.Die Bahn plant, die eingeschränkten Verkaufsmöglichkeiten in absehbarer Zeit wieder auszuweiten. So soll schnellstmöglich eine weitere sichere Zahlungsmethode für Sparpreis-Tickets angeboten werden.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Veranstaltungs-Tipp

Bundesbank Symposium "Bankenaufsicht im Dialog" in Kooperation mit der "Zeitschrift für das gesamte Kreditwesen"

Buch-Tipp

Bestellen Sie jetzt schon Ihr Exemplar dieser komplett überarbeiteten dritten Auflage des „MaRisk-Klassikers“. Hier wurden die neuen Anforderungen, die sich aus der 5. Novelle der MaRisk ergeben, vollständig berücksichtigt.



X