KfW: Venture Capital Markt startet gut ins Jahr

Dr. Fritzi Köhler-Geib, Foto: KfW (Thorsten Futh)

Wie die Förderbank des Bundes, KfW, mitteilt, hellt sich die Entwicklung im Venture Capital Markt weiter auf. Im ersten Quartal 2021 legt der Geschäftsklimaindikator des Frühphasensegments im Beteiligungsmarkt demnach um 11,5 Zähler auf 27,8 Saldenpunkte zu. Die Bewertung der aktuellen Geschäftslage legt dabei deutlich stärker zu als die Geschäftserwartungen. Der Indikator für die aktuelle Geschäftslage steigt um 16,4 Zähler auf 31,9 Saldenpunkte, der Indikator für die Geschäftserwartung um 6,5 Zähler auf 23,7 Saldenpunkte. Mit dem Anstieg komme der Indikator seinem bisherigen Bestwert aus dem dritten Quartal 2018 von 34,5 Saldenpunkten wieder sehr nahe.

Besonders stark legten laut KfW im ersten Quartal 2021 das Fundraising-Klima sowie die Beurteilung der Exit-Möglichkeiten zu. Das Fundraising-Klima dürfte laut KfW von den Fortschritten bei der Implementierung des Zukunftsfonds beflügelt worden sein. Ein weiterer Grund, der auch den kräftigen Anstieg bei der Beurteilung der Exit-Möglichkeiten beeinflusst haben dürfte, ist nach Ansicht der KfW die Ankunft des US-SPAC-Booms in Europa. Ob SPACs dauerhaft als Exit-Variante zur Verfügung stehen werden, bleibe jedoch abzuwarten.

Die dynamische Entwicklung bei Fundraising und Exits scheine auch die Bereitschaft für Neuinvestitionen erhöht zu haben. Deren Beurteilung sei auf ein neues Hoch geklettert – sicherlich auch wegen der Qualität und der Stärke des VC-Dealflows, deren Beurteilungen ebenfalls knapp unter Bestwert gestiegen sind. Davon geht zumindest die KfW aus. Die hohe Unsicherheit darüber, wie hart Start-ups von der Krise betroffen sind, habe zu Pandemiebeginn die Einstiegsbewertungen belastet. Da viele digitale Start-ups eher zu den Krisengewinnern zählen dürften, beurteilen Investoren die zuletzt steigenden Einstiegsbewertungen aber wieder zunehmend schlechter.

"Der Stimmungsaufschwung auf dem VC-Markt, den wir am Ende des Jahres 2020 beobachten konnten, hat sich im ersten Quartal 2021 fortgesetzt", sagt Dr. Fritzi Köhler-Geib, Chefvolkswirtin der KfW. "Die sehr gute Bewertung des Dealflows durch die VC-Investoren ist dabei besonders erfreulich. Denn ein aussichtsreicher Dealflow legt die Basis für erfolgversprechende VC-Investitionen. Die Indikatoren für Qualität und Quantität des Dealflows liegen nur knapp unter ihren Bestwerten. Darin könnte sich widerspiegeln, dass die Corona-Krise für viele Start-ups ein Nachfrage-Beschleuniger ist, weil sie die Bedarfe für deren innovativen Lösungen sichtbar macht. Hier gibt es Chancen für Investitionen.", so Köhler-Geib weiter.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Buch-Tipp

Buch-Tipp

seite_an_seite_mitglied_im_boe_sidebar.png


X