Entstehung der Umwandlungsgewinne bei der Einführung von Vollgeld

Dr. Timm Gudehus, Foto: T. Gudehus

Ein Vollgeldsystem ist ein theoretisches Modell für eine neue Geldordnung, das sich von dem bisherigen forderungsbehafteten Passivgeld, das alle Banknoten, das gesamte Zentralbankbuchgeld und alles Giralgeld umfasse, vor allem dadurch unterscheide, dass es durch ein schuldenfreies Aktivgeld ersetzt werde. Gudehus legt weiterhin dar, wie die Erzeugung und Bilanzierung von diesem Vollgeld funktionieren würde. Eine wichtige Rolle spielt auch der Umtausch der einzelnen Geldarten. So …

Dieser Artikel ist Teil unseres Online-Abo Angebots.

Autor Informationen

Unternehmensberater, Hamburg
Zeitschrift für das gesamte Kreditwesen

Buch-Tipp

Buch-Tipp

seite_an_seite_mitglied_im_boe_sidebar.png


X