Drittwirkung bei der Forderungsabtretung

Ist der EuGH schneller als der europäische Gesetzgeber?

Wolf Stumpf Quelle: Noerr LLP

Seit Inkrafttreten der Rom-I-Verordnung zeigt sich bei einer Abtretung im Verhältnis zu Dritten im Rahmen von grenzüberschreitenden Fällen eine Regelungslücke. Die geplante Reform des europäischen Gesetzgebers ist noch nicht abgeschlossen. Nun beschäftigte sich auch das Saarländische Oberlandesgericht mit der Drittwirkungsproblematik im Zusammenhang mit einer grenzüberschreitenden Sicherungsabtretung von Gehalts- und Pensionsansprüchen. Der …

Dieser Artikel ist Teil unseres Online-Abo Angebots.

Autor Informationen

Finanzierung Leasing Factoring
Finanzierung Leasing Factoring

bdl_300x100_png_82192.png
dfv_300x100.png

Veranstaltungs-Tipp

Bundesbank Symposium "Bankenaufsicht im Dialog" in Kooperation mit der "Zeitschrift für das gesamte Kreditwesen"

Buch-Tipp

Bestellen Sie jetzt schon Ihr Exemplar dieser komplett überarbeiteten dritten Auflage des „MaRisk-Klassikers“. Hier wurden die neuen Anforderungen, die sich aus der 5. Novelle der MaRisk ergeben, vollständig berücksichtigt.



X