Die deutsche EU-Ratspräsidentschaft - eine Bilanz

Quelle: Thomas Köhler/photothek/Deutscher Bundestag

Ausgerechnet im Jahr der Corona-Pandemie hatte Deutschland zum ersten Mal seit 2007 wieder die EU-Ratspräsidentschaft inne. Konnte Deutschland diese Rolle konstruktiv ausfüllen oder war es reines Krisenmanagement? Um diese Frage zu beantworten, hat die Zeitschrift für das gesamte Kreditwesen einen Volkswirt und Bankenverbände um eine Bilanz der Ratspräsidentschaft aus Sicht der Bankenbranche gebeten. Die Kommentatoren sind sich dabei einig, dass sich Deutschland f …

Dieser Artikel ist Teil unseres Online-Abo Angebots.

Autor Informationen

Geschäftsführendes Vorstandsmitglied, Deutscher Sparkassen- und Giroverband e.V., DSGV, Berlin
Zeitschrift für das gesamte Kreditwesen
bank und markt
Hauptgeschäftsführerin, Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands e. V. (VÖB), Berlin
Immobilien & Finanzierung
Zeitschrift für das gesamte Kreditwesen
Hauptgeschäftsführer, Bundesverband deutscher Banken, Berlin
Zeitschrift für das gesamte Kreditwesen
bank und markt
Chefvolkswirt, DekaBank - Deutsche Girozentrale, Frankfurt am Main
Zeitschrift für das gesamte Kreditwesen

Buch-Tipp

Buch-Tipp

seite_an_seite_mitglied_im_boe_sidebar.png


X