Messung von Liquiditätsrisiken aus Einlagenabflüssen

Dr. rer. nat. Stefan Häfner, Foto: S. Röth/PwC

Die Messung der Liquiditätsrisiken aus Einlagenabflüssen ist nach Meinung der Autoren im Zuge der gestiegenen regulatorischen Vorgaben der Säulen I und II infolge der Finanzkrise besonders in den Fokus gerückt. Es sollte bei der Modellierung der dafür nötigen Liquiditätsablaufbilanz zwischen einer Risiko- und Stressbetrachtung unterschieden werden. Die Autoren weisen darauf hin, dass in der Praxis für die Risikobetrachtung tatsächlich beobachtete …

Dieser Artikel ist Teil unseres Online-Abo Angebots.

Autor Informationen

Senior Manager, PricewaterhouseCoopers GmbH (PwC), Düsseldorf
Zeitschrift für das gesamte Kreditwesen
Senior Manager, PricewaterhouseCoopers GmbH (PwC), Frankfurt am Main
Zeitschrift für das gesamte Kreditwesen
Senior Associate, PricewaterhouseCoopers GmbH (PwC), Hamburg
Zeitschrift für das gesamte Kreditwesen
Senior Associate, PricewaterhouseCoopers GmbH (PwC), Düsseldorf
Zeitschrift für das gesamte Kreditwesen

Buch-Tipp

Buch-Tipp



X