Geldpolitik

EZB legt Verschnaufpause ein

Es war ein fast schon ungewohntes Bild, das sich da im Nachgang zur jüngsten EZB-Ratssitzung am 16. Juli bot: Erstmals seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie vor gut vier Monaten hatte Christine Lagarde keinerlei neue expansive Maßnahmen zu verkünden. Was der Veranstaltung diesmal also an Spannung in Form von neuen Beschlüssen fehlte, machte Lagarde mithilfe einiger kerniger Statements wett. So ließ sie beispielsweise keinen Zweifel daran, dass das PEPP in vollem Umfang ausgeschöpft wird. …

Dieser Artikel ist Teil unseres Online-Abo Angebots.

Buch-Tipp

Buch-Tipp



X