Die Unabhängigkeit der Notenbank ist ein hohes Gut

Dr. Martin Hüfner Chefvolkswirt, Assenagon Asset Management

Es kommt glücklicherweise selten vor, dass ein Staatschef den Präsidenten seiner Notenbank einen Idioten nennt. Das ist nicht nur unhöflich und ungehörig. Es untergräbt auch die Autorität und das Ansehen der wichtigen Institutionen. Ganz abgesehen davon, dass dem Präsidenten eine Kritik an der Zentralbank gar nicht zusteht. Genau das aber hat der amerikanische Präsident kürzlich getan. Er nannte den Vorsitzenden der Federal Reserve, Jerome Powell, in einem Interview "bekloppt", "verrückt" …

Dieser Artikel ist Teil unseres Online-Abo Angebots.

Autor Informationen

Zeitschrift für das gesamte Kreditwesen

Veranstaltungs-Tipp

Bundesbank Symposium "Bankenaufsicht im Dialog" in Kooperation mit der "Zeitschrift für das gesamte Kreditwesen"

Buch-Tipp

Bestellen Sie jetzt schon Ihr Exemplar dieser komplett überarbeiteten dritten Auflage des „MaRisk-Klassikers“. Hier wurden die neuen Anforderungen, die sich aus der 5. Novelle der MaRisk ergeben, vollständig berücksichtigt.



X