ALD Automotive steigert Bestand auf mehr als 1,66 Millionen Fahrzeuge

Tim Albertsen
Quelle: ALD AutoLeasing D GmbH

Die ALD Automotive Group, Hamburg, verzeichnet 2018 ein Wachstum an verwalteten Fahrzeugen weltweit um 10 Prozent auf mehr als 1,66 Millionen Verträge. „Besonders stark gewachsen sind die Märkte in Südamerika, Afrika und Asien“, erläutert Tim Albertsen, Deputy CEO und Verwaltungsratsvorsitzender von ALD Automotive Germany. Dadurch kann der Leasing-Anbieter seine führende Position in Europa stärken. Allein in Deutschland stieg der Bestand um 9 Prozent auf rund 168 000 Fahrzeuge zum Jahresende 2018, im vergangenen Jahr wurden mehr als 30 000 Full-Service- und Finance-Leasingverträge neu geschlossen. Dazu beigetragen haben die auch neuen Geschäftsbereiche Privat-Leasing und Gebrauchtwagen-Leasing. Die Car Professional Management (CPM), Tochtergesellschaft der ALD Automotive, verzeichnet ein Plus von mehr 12 Prozent gegenüber Vorjahr und kommt auf einen Bestand von etwa 75 000 Einheiten. Die positive Entwicklung sei unter anderem auf die digitalisierten Prozesse und die innovativen Mobilitätslösungen zurückzuführen. „Mit der Erweiterung unserer Online-Tools, die wir sowohl unseren Kunden als auch unseren Partnern zur Verfügung stellen, konnten wir unsere Prozesse deutlich verschlanken und beschleunigen“, sagt Karsten Rösel, Geschäftsführer der ALD AutoLeasing D GmbH.

Für 2019 sind weitere neue Produkte zu erwarten: „Für Neukunden soll der Vertragsabschluss zukünftig so komfortabel wie möglich gestaltet werden. Aktuell entwickeln wir einen digitalen Vertragsprozess, der es ermöglicht, ein Fahrzeug zu leasen ohne das Haus verlassen zu müssen. Die Bestellung, Bonitätsprüfung und Online-Legitimation erfolgen komplett digital – die Zulassung und Auslieferung an die Wunschadresse des Kunden übernehmen wir“, erläutert Rösel.

Noch keine Bewertungen vorhanden

bdl_300x100_png_82192.png
dfv_300x100.png

Buch-Tipp

Bestellen Sie jetzt schon Ihr Exemplar dieser komplett überarbeiteten dritten Auflage des „MaRisk-Klassikers“. Hier wurden die neuen Anforderungen, die sich aus der 5. Novelle der MaRisk ergeben, vollständig berücksichtigt.



X