BDL-Jahresbericht: Leasing-Branche unterstützt den Aufbruch der Wirtschaft

Dr. Claudia Conen, Quelle: BDL

„Die Leasing-Wirtschaft hat sich während der Corona-Pandemie als Partner des Mittelstandes bewiesen. Unsere Unternehmen haben ihre Kunden dabei unterstützt, resilienter aus der Krise aufzubrechen und sich für die Post-Corona-Zeit gut aufzustellen", erklärte Dr. Claudia Conen, Hauptgeschäftsführerin des Bundesverbands Deutscher Leasing-Unternehmen e. V., bei der Vorstellung des Jahresberichts 2021. Es sei der Innovationskraft des deutschen Mittelstandes zuzuschreiben, dass viele Unternehmen in der Corona-Krise neue Geschäftsideen entwickelt haben. Diese mussten – angesichts der wirtschaftlichen Lage – liquiditätsschonend finanziert werden.

„Leasing ist ein Investitionsmotor für den Aufbruch der Wirtschaft, was der Jahresbericht des BDL mit zahlreichen Kundenbeispielen aus verschiedenen Branchen belegt“, führte Conen aus. Entsprechend stieg 2020 die Mobilien-Leasingquote, der Leasing-Anteil an den Ausrüstungsinvestitionen, auf 25,2 Prozent, während das Neugeschäftsvolumen infolge von Corona rückläufig (minus 8,6 Prozent) war. „Die Mehrzahl der Unternehmen haben ihre Investitionspläne aufgrund der unsicheren Situation aufgeschoben, aber wenn investiert wurde, nutzten sie verstärkt Leasing“, erläuterte Conen die Marktzahlen 2020. Insgesamt erzielte die Branche im vergangenen Jahr ein Neugeschäft von rund 70 Milliarden Euro. Die Digitalisierung hat während der Pandemie einen deutlichen Schub erhalten. Auch innovative nutzungsbasierte Finanzierungsmodelle wie „Pay-per-Use“ wurden verstärkt nachgefragt.

Der Jahresbericht ist hier zu lesen.

Noch keine Bewertungen vorhanden

bdl_300x100_png_82192.png
dfv_300x100.png

Buch-Tipp

Buch-Tipp

seite_an_seite_mitglied_im_boe_sidebar.png


X