Private Kreditnutzung bleibt auf Vorjahresniveau

Mehr als jeder dritte Verbraucherhaushalt nutzt regelmäßig Finanzierungen, um Konsumgüter wie Autos oder Haushaltsgroßgeräte anzuschaffen. Im Schnitt hat darunter jeder Haushalt zwei laufende Finanzierungsverträge. Im Jahr 2018 dürften die Nutzungsquoten von Konsumkrediten stabil bleiben. Zu dieser Prognose kommt der Konsumkredit-Index des Bankenfachverbandes, Berlin. Dafür hat die GfK Finanzmarktforschung 2.000 Verbraucherhaushalte nach ihren künftigen Konsum- und Finanzierungsabsichten befragt.

Der aktuelle Index-Wert von 111 Punkten verweist auf eine stabile Entwicklung. Dagegen hatten die Verbraucher Mitte vergangenen Jahres noch angegeben, künftig signifikant mehr Konsumkredite nutzen zu wollen (Index-Wert: 126 Punkte). „Die Finanzierungsneigung der Verbraucher hat sich nach einem deutlichen Plus im Vorjahr wieder stabilisiert", sagt Jens Loa, Geschäftsführer des Bankenfachverbandes.

Während die private Kreditnutzung 2018 insgesamt stabil bleiben dürfte, zeigen sich bei einzelnen Konsumgütergruppen unterschiedliche Tendenzen. Ein signifikantes Wachstum ist bei Krediten für Haushaltsgroßgeräte zu erwarten. Waschmaschinen und Kühlschränke wollen Verbraucher künftig eher in Raten zahlen als bisher. Auf die gesamte Entwicklung der Kreditnutzung hat dieser Wachstumstrend kaum Einfluss. Kredite für Autos, Möbel und Küchen sowie für Unterhaltungselektronik dürften in ähnlichem Maße genutzt werden wie im Vorjahr.

bankenfachverband_vxl.jpg

Noch keine Bewertungen vorhanden

bdl_300x100_png_82192.png
dfv_300x100.png

Veranstaltungs-Tipp

Die 64. Kreditpolitische Tagung der "Zeitschrift für das gesamte Kreditwesen" findet am 9. November 2018 in Frankfurt am Main statt.

Buch-Tipp

Bestellen Sie jetzt schon Ihr Exemplar dieser komplett überarbeiteten dritten Auflage des „MaRisk-Klassikers“. Hier wurden die neuen Anforderungen, die sich aus der 5. Novelle der MaRisk ergeben, vollständig berücksichtigt.



X