Vorübergehend?

Philipp Hafner

Kommentare von Außenstehenden zur Geldpolitik wollen höchst behutsam abgewogen werden. Das sollte eigentlich niemand besser wissen als Janet Yellen, ihres Zeichens immerhin ehemalige Präsidentin der mächtigsten Zentralbank der Welt. Und trotzdem hat die mittlerweile als US-Finanzministerin fungierende New Yorkerin Anfang Mai mit einer unbedachten Äußerung zum Kurs der Federal Reserve für Irritationen gesorgt: "Womöglich könnten moderat h …

Dieser Artikel ist Teil unseres Online-Abo Angebots.


X