Deutsche Börse: Regulatorisch konforme Cloud-Nutzung mit SAP

Deutsche Börse Frankfurt; Quelle: Deutsche Börse AG

Die Deutsche Börse und SAP haben strategische Partnerschaft intensiviert. Damit wollen die beiden Unternehmen nach eigenen Angaben neue Maßstäbe für die Digitalisierung von Prozessen in der Finanzindustrie setzen. Das von beiden Partnern gemeinsam entwickelte Rahmenwerk für Cloud-Infrastruktur und Services soll künftig Unternehmen branchenweit als Referenz für eine regulatorisch konforme Nutzung von Cloud-Technologie in einem streng regulierten Umfeld dienen. Mit Hilfe dieses Rahmenwerks sollen Innovationen in der Cloud schneller ausgerollt und vorangetrieben werden können.

Als nach eigenen Angaben erstes Unternehmen im Finanzsektor setzt die Deutsche Börse die Intelligent-Enterprise-Strategie von SAP in voller Breite um und überführt die Kerngeschäftsprozesse auf eine cloudbasierte Unternehmenssoftware. Hierzu zählen unter anderem das Kundenbeziehungsmanagement, Analyse-Tools sowie Lösungen für das Personalwesen, die Beschaffung, Zeitarbeit sowie Geschäftsreisemanagement. Dies bedeute eine komplette Modernisierung und Harmonisierung der IT-Landschaft und bestehender Prozesse und treibe die unternehmensweite Digitalisierung entscheidend voran. Dabei werden SAP-Prozesse schrittweise und wo möglich vollständig durch den Einsatz angebotener SAP-Cloud-Services migriert und standardisiert. In diesem Umfang ist dies ein Meilenstein für die künftige Cloud-Nutzung in einer hoch regulierten Branche.

Integrierte Unternehmensdienstleistungen und die Cloud-Technologie spielen eine wesentliche Rolle bei der Digitalisierung von Prozessen. In den Geschäftsfeldern der Deutschen Börse, aber auch in vielen anderen Unternehmen der Finanzindustrie müssen Prozesse durchgängig integriert sein und Daten in Echtzeit zur Verfügung stehen. Die Herausforderungen würden vor allem darin liegen, die hohen regulatorischen und technischen Anforderungen an Sicherheit, Datenschutz, Stabilität und Exit-Strategien von materiellen, das heißt wesentlichen Services umzusetzen. Die Lösungen werden deshalb eng mit den Regulierungs- und Aufsichtsbehörden abgestimmt.

„Die Vorteile der gemeinsamen Entwicklung mit SAP zeigen sich auf vielen Ebenen: Als Unternehmen stellen wir unsere Systeme sowohl technisch wie auch prozessual zukunftsfähig auf und profitieren von wesentlich effizienteren Prozessen und fortlaufender Innovation. Damit sind wir in der Lage, agiler auf Veränderungen am Markt zu reagieren und unsere internen Kompetenzen auf die Business-Bereiche wie Trading und Post-Trading zu fokussieren“, sagte Christoph Böhm, Mitglied des Vorstands der Deutsche Börse AG. „Darüber hinaus schaffen wir für Unternehmen aus der gesamten Finanzbranche mit der neu entwickelten Referenz die Möglichkeit für eine regulatorisch konforme Nutzung von Cloud-Technologie.“

Im vergangenen Jahr hat die Deutsche Börse in Kooperation mit Microsoft und Google bereits neue Standards in der Finanzdienstleistungsbranche versucht zu setzen. Mit SAP besteht demnach bereits seit langem eine Partnerschaft, die nun weiter intensiviert werde. Die Deutsche Börse verfolge eine Multi-Cloud-Strategie, um die Stärken der einzelnen Partner gezielt zu nutzen und Abhängigkeiten zu minimieren. Ein so genannter hybrider Ansatz sorgt durch eine ausbalancierte Nutzung von Cloud und klassischen Rechenzentren für einen gesicherten Übergang dieser digitalen Transformation.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Veranstaltungs-Tipp

Das kommende Bankkarten-Forum findet am 09. September 2020 wie gewohnt in den Räumen der DZ BANK AG, Frankfurt am Main statt.

 

Buch-Tipp

Buch-Tipp



X