Minibots: Ein Liro als Parallelwährung für Italien?

Prof. Dr. Dirk Meyer, Foto: Helmut-Schmidt-Universität

Seit Monaten ist das Verhältnis der italienischen Regierung zu den EU-Instanzen angespannt. Nicht nur beim zähen Gerangel um die Einhaltung der Haushaltsregeln haben die Verantwortlichen ein Drohpotenzial aufzubauen versucht, sondern auch mit Überlegungen staatliche Schuldscheine auszugeben. Der Autor stuft Letztere als Symptombehandlung mit erheblichen Nebenwirkungen ein. Ökonomisch gesehen hält er durch Einführung einer Parallelwährung aufgrund ihrer …

Dieser Artikel ist Teil unseres Online-Abo Angebots.

Autor Informationen

Zeitschrift für das gesamte Kreditwesen
Immobilien & Finanzierung

Veranstaltungs-Tipp

Bundesbank Symposium "Bankenaufsicht im Dialog" in Kooperation mit der "Zeitschrift für das gesamte Kreditwesen"

Buch-Tipp

Bestellen Sie jetzt schon Ihr Exemplar dieser komplett überarbeiteten dritten Auflage des „MaRisk-Klassikers“. Hier wurden die neuen Anforderungen, die sich aus der 5. Novelle der MaRisk ergeben, vollständig berücksichtigt.



X