Garbe legt neuen Lebensmittel-Einzelhandelsfonds auf

Supermarkt; Quelle: pixabay

Der Immobilien-Investmentmanager Garbe Institutional Capital hat einen auf den deutschen Lebensmitteleinzelhandel fokussierten offenen Immobilien Spezial-AIF mit festen Anlagebedingungen aufgelegt. Der „ENGA Handelsimmobilienfonds Nr. 1“ mit einem Zielvolumen (GAV) von 300 Millionen Euro wird in Core- und Core- Plus-Objekte mit überdurchschnittlich langen Mietvertragsfestlaufzeiten (mehr als 10 Jahren) investieren. Das Sondervermögen erwartet bei einer Fremdkapitalquote von maximal 50 Prozent der Verkehrswerte eine jährliche Ausschüttungsrendite von mindestens 5,0 Prozent. Als KVG fungiert die IntReal International Real Estate Kapitalverwaltungsgesellschaft.

„Das Ziel ist es, ein diversifiziertes und belastbares Produkt für unsere Anleger zu schaffen – zuverlässig und wirtschaftlich attraktiv“, erläutert Markus Keßler, Geschäftsführer der Garbe Institutional Capital Deutschland. „Erträge aus der Vermietung an Lebensmitteleinzelhändler und Nahversorger sind nach unserer Erfahrung auch in volatilen Zeiten stabil und im Immobilien-Investmentmarkt interessant.“

Geografisch fokussiert sich der Fonds überwiegend auf Deutschland. Investiert wird in Neubau- und Bestandsimmobilien – bevorzugt an bewährten Einzelhandelsstandorten. Das Sondervermögen richtet sich an deutsche institutionelle Investoren. Beteiligungen sind ab 5 Millionen Euro möglich.  Das Sondervermögen hat bereits Kapitalzusagen in Höhe von 52 Millionen Euro von sechs deutschen Investoren erhalten. Für das dritte Quartal 2021 ist ein zweites Closing geplant.

Die Engler Gruppe, ein seit über 40 Jahren europaweit agierender Projektentwickler von Einzelhandelsstandorten ist ein strategischer Fondspartner und stellt drei der ersten vier Immobilien für den Fonds bereit. Über weitere Immobilien mit einem Gesamtvolumen von rund 48 Millionen Euro haben die beiden Unternehmen Exklusivitätsvereinbarungen getroffen. Dem Fonds steht ein Erstandienungsrecht auf Projektentwicklungen der Engler Gruppe zu.

Die angekauften Objekte verteilen sich auf Peitz (Brandenburg), Stadtlohn (Nordrhein-Westfalen), Gifhorn (Niedersachsen) und Beratzhausen (Bayern). Das Startportfolio ist bei einem WAULT von 13,8 Jahren vollvermietet und übertrifft die Rendite-Erwartungen des Fonds. Zu den Ankermietern gehören EDEKA, ALDI und Netto.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Buch-Tipp

Buch-Tipp

seite_an_seite_mitglied_im_boe_sidebar.png


X