Goldbeck übernimmt französische GSE

Jan-Hendrik Goldbeck
Quelle: Goldbeck

Das deutsche Bauunternehmen Goldbeck GmbH, Bielefeld, übernimmt den französischen Industrie- und Logistik-Generalunternehmer GSE zu 100 Prozent. Damit soll die Marktposition als führender Anbieter schlüsselfertiger Gewerbeimmobilien in Europa gestärkt werden. 80 Prozent der Anteile stammen von dem Investmentfonds Towerbrook Capital Partners, die restlichen vom Gründer und dem bisherigen Gesellschafter. Eine Integration der GSE ist nicht geplant, vielmehr soll diese als Tochtergesellschaft von Goldbeck ihren unabhängigen Unternehmensstatus und ihren Markennamen beibehalten. Auch die Struktur von GSE als vereinfachte Aktiengesellschaft und die derzeitige Führung der Gruppe um CEO Roland Paul bleiben unverändert.

Jan-Hendrik Goldbeck, CEO von Goldbeck: "Mit diesem Schritt erweitern wir nicht nur die geografische Abdeckung unserer Märkte, sondern auch unsere Kompetenzen. Damit bieten wir unseren Kunden ein noch breiteres Spektrum an wertschöpfenden Produkten und Dienstleistungen."

Goldbeck ist neben den Aktivitäten in Deutschland derzeit hauptsächlich in Mitteleuropa tätig – in Polen, Tschechien, der Slowakei, Österreich, der Schweiz, den Niederlanden, Großbritannien und Skandinavien. Bei der Abdeckung der west- und südeuropäischen Märkte Spanien, Portugal, Italien, Rumänien und natürlich Frankreich setzt das Unternehmen auf seinen neuen Partner. Außerdem soll die Präsenz der GSE in China genutzt werden.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Buch-Tipp

Bestellen Sie jetzt schon Ihr Exemplar dieser komplett überarbeiteten dritten Auflage des „MaRisk-Klassikers“. Hier wurden die neuen Anforderungen, die sich aus der 5. Novelle der MaRisk ergeben, vollständig berücksichtigt.



X