Adler-Deal könnte für ADO teuer werden

Der Wohnimmobilienkonzern Ado Properties hat ein freiwilliges öffentliches Übernahmeangebot für die Adler Real Estate AG abgegeben und will gemeinsam mit Adler und dem Wohnungsprojektentwickler Consus Real Estate AG einen neuen Immobilienriesen schmieden. Moody´s sieht das mit Sorge und hat das Rating von Ado mit einem negativen Ausblick versehen. Aktuell liegt die Bewertung noch bei "Baa3".

Dieser Artikel ist Teil unseres Online-Abo Angebots.

Veranstaltungs-Tipp

Das kommende Bankkarten-Forum findet am 09. September 2020 wie gewohnt in den Räumen der DZ BANK AG, Frankfurt am Main statt.

 

Buch-Tipp

Buch-Tipp



X