IM SCHLARAFFENLAND

Philipp Hafner

Es hat schon wahrlich märchenhafte Züge: Egal wo sich dieser Tage ein Finanzloch auftut, es wird umgehend gestopft. Wenn nicht durch eine Notenbank, dann doch mithilfe eines (weiteren) Regierungsprogramms, das in Windeseile Geldmittel in Dimensionen bereitstellt, die vor einem Jahr noch unvorstellbar gewesen wären. Der deutsche Staat gehört in diesem "Märchen" zweifellos zu den Hauptdarstellern. Es genügt ein Blick auf den Ende November - wohlgemerkt …

Dieser Artikel ist Teil unseres Online-Abo Angebots.


X