STIEFKIND WOHNUNGSBAU

Philipp Hafner

Vor knapp 20 Jahren, am 27. Oktober 1998, wurde das Bundesministerium für Raumordnung, Bauwesen und Städtebau aufgelöst und mit dem Bereich Verkehr fusioniert. Es war ein zur damaligen Zeit gerechtfertigter Schritt: Prognosen zur demografischen Entwicklung Deutschlands legten den Schluss nahe, dass die Bevölkerung sowohl in Landkreisen als auch Großstädten schrumpfen würde. Die Schaffung von Wohnraum erschien vor diesem Hintergrund weitgehend abgeschlossen …

Dieser Artikel ist Teil unseres Online-Abo Angebots.


X