Deutsche Börse: Mehrheitsbeteiligung an Fondcenter AG

Quelle: Deutsche Börse

Der Nachhandelsdienstleister der Gruppe Deutsche Börse Clearstream erwirbt nach eigenen Angaben eine Mehrheitsbeteiligung an der Fondcenter AG. Für 389 Millionen Euro übernimmt Clearstream 51 Prozent der Anteile von der UBS, die eine Minderheitsbeteiligung von 49 Prozent behält. Der Abschluss der Transaktion wird für die zweite Jahreshälfte 2020 erwartet. Nach Vollzug der Transaktion wird Clearstream Fondcenter voll konsolidieren. Das neu entstandene, kombinierte Vertriebsgeschäft wird ein verwahrtes Vermögen („Assets under Administration“) von über 230 Milliarden US-Dollar betreuen. Im Zuge der Transaktion gehen UBS und Clearstream eine langfristige Kooperation zur Betreuung der UBS ein.

Theodor Weimer, CEO der Deutsche Börse AG, sagte: „Der Erwerb eines Mehrheitsanteils an Fondcenter und die damit verbundene langfristige Partnerschaft mit der UBS unterstreicht die vertrauensvolle Kundenbeziehung. Sie ein weiterer strategisch wichtiger Schritt in der Umsetzung unserer ‚Roadmap 2020‘“.

Stephan Leithner, Mitglied des Vorstands der Deutsche Börse AG und Chairman von Clearstream, fügte hinzu: „Fondcenter und die Partnerschaft mit der UBS werden unsere führende Position bei Fondsdienstleistungen erheblich verstärken. Unser Angebot für den Vertrieb von Investmentfonds wird dadurch ergänzt. Unsere im Vertrieb aktiven Kunden profitieren von einer breiteren Abdeckung globaler Fondsanbieter und unsere Asset-Manager-Kunden erhalten direkten Zugriff auf das erstklassige Vertriebsnetzwerk von UBS Global Wealth Management sowie Clearstreams Reichweite im Vertrieb von Fonds. Aus der Zusammenführung unserer Fondsvertriebsaktivitäten erwarten wir erhebliche Synergien.“

Sergio P. Ermotti, CEO der UBS Group AG, kommentierte: „Wir freuen uns über diese Vereinbarung mit Clearstream und bauen damit auf der erfolgreichen Beziehung auf, die wir mit dem Unternehmen und der Gruppe Deutsche Börse schon seit vielen Jahren pflegen. Durch diese Transaktion und unsere langfristige Zusammenarbeitsvereinbarung können wir das Angebot für unsere Kunden sowohl erweitern als auch vertiefen und erheblichen Mehrwert für unsere Aktionäre schaffen.“

Die neu entstandene Gesellschaft soll zum Kompetenzzentrum für Fondsvertriebsdienstleistungen innerhalb der Gruppe Deutsche Börse werden und den bestehenden Clearstream Fund Desk (vormals Swisscanto Funds Centre) signifikant erweitern. Fondcenter AG erwartet für die nächsten Jahre zweistellige Wachstumsraten, wobei deutliche Erlössynergien aus dem Cross-Selling an bestehende Clearstream-Kunden erwartet werden. Mit dieser Akquisition unternimmt das Tochterunternehmen der Deutschen Börse einen Schritt im Ausbau seiner B2B-Fondsdienstleistungen, wie in der Wachstumsstrategie „Roadmap 2020“ der Gruppe Deutsche Börse vorgesehen. In den vergangenen zwei Jahren hat Clearstream sein Dienstleistungsportfolio in diesem Geschäftsfeld bereits durch die Übernahme von Swisscanto Funds Centre Ltd und den darauf folgenden Aufbau des Clearstream Fund Desk erweitert. International ist das Clearstream-Netzwerk durch die Übernahme des australischen Fondsverwahrers Ausmaq gewachsen.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Buch-Tipp

Buch-Tipp



X