Epex Spot: Expansion gen Norden

Quelle: Epex Spot

Die Epex Spot und ihr Clearing-Haus European Commodity Clearing – beide sind Teil der European Energy Exchange (EEX) Gruppe, haben den kontinuierlichen Intraday-Handel und das Clearing für die Strommarktgebiete in Dänemark, Finnland, Norwegen und Schweden am 25. Mai 2020 gestartet. Das teilt das Unternehmen heute mit. Innerhalb der ersten beiden Handelstage wurde demnach ein Volumen von 5 754 MWh von 6 Börsenmitgliedern in allen 12 nordischen Gebotszonen gehandelt. Im gleichen Zeitraum wurden 1 342 Gebote übermittelt. Die Märkte sind über den europaweiten Single-Intraday-Coupling-Mechanismus (SDIC, ehemals XBID) gekoppelt.

Darüber hinaus beteiligen laut Epex Spot sich die Epex Spot und das ECC an einem Pilotprojekt des finnischen Übertragungsnetzbetreibers Fingrid, bei dem unter Anwendung von neuesten Handelsstandards eine Vorlaufzeit von 0 Minuten für die Lieferung in der finnischen Gebotszone getestet wird. Möglich wurde die Expansion der Epex Spot in die nordischen Länder durch die EU-Verordnung zur Festlegung einer Leitlinie für die Kapazitätsvergabe und das Engpassmanagement (CACM).

Noch keine Bewertungen vorhanden

Veranstaltungs-Tipp

Das kommende Bankkarten-Forum findet am 09. September 2020 wie gewohnt in den Räumen der DZ BANK AG, Frankfurt am Main statt.

 

Buch-Tipp

Buch-Tipp



X