Deka bezieht neue Standorte in Frankfurt

Quelle: Deka Bank

Die Deka wird im Jahr 2024 nach über 20 Jahren das Trianon verlassen und in das neu entstehende Hochhaus Four-T1 auf dem ehemaligen Deutsche Bank-Areal einziehen. Hierzu ist mit dem Projektentwickler Groß & Partner ein Mietvertrag über 16 000 Quadratmeter Bürofläche abgeschlossen worden. Die angemieteten Büroflächen umfassen insgesamt 10 Stockwerke.

Der Mietvertrag ist Teil eines umfassenden Zukunftskonzepts der Deka-Gruppe für ihre Standorte in Frankfurt. Diese werden künftig an zwei Orten gebündelt. Zurzeit wird in der Lyoner Straße 13 in Frankfurt-Niederrad ein Gebäude für bis zu 3 500 Mitarbeiter errichtet, das bereits Ende 2021 bezogen werden soll. Beide Immobilien bieten die Möglichkeit digitales Arbeiten, Präsenz vor Ort sowie Arbeit im Homeoffice in Einklang zu bringen. Diese durch die Corona-Krise verstärkten Trends werden in der Planung der Büroräume berücksichtigt. Die neuen Standorte sollen gleichzeitig über eine deutlich bessere Flächeneffizienz und somit nennenswerte Kostenvorteile gegenüber den heutigen Standorten verfügen. Der C02-Verbrauch der Frankfurter Standorte soll sich pro Jahr um rund 70 Prozent reduzieren. Für beide Immobilien wird die Nachhaltigkeitszertifizierung Platin der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen angestrebt.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Veranstaltungs-Tipp

Aufgrund der aktuellen Situation wird das Bankkarten-Forum am 9. September 2020 leider nicht stattfinden können.

Wir werden Sie an dieser Stelle zu gegebener Zeit über die nächste Veranstaltung informieren.

 

Buch-Tipp

Buch-Tipp



X