WIBank: Mehr als 1 Milliarde Euro Corona-Hilfen 2020

Quelle: WI Bank

Die Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen (WIBank) hat im Jahr 2020 1,074 Milliarden Euro an Corona-Hilfen vergeben. Dabei handelt es sich um Hilfen in Form von (Treuhand-) Darlehen, Krediten, Zuschüssen, Beteiligungen und Bürgschaften. Allein an die hessische Wirtschaft hat die Bank seit Beginn der Corona-Pandemie bis Ende 2020 mehr als 7 650 Kredite und Darlehen als Corona-Hilfen mit einem Gesamtvolumen von rund 236 Millionen Euro bewilligt. Hierbei haben vor allem kleine und mittlere Unternehmen im Bereich der gewerblichen Wirtschaft und freiberuflich Tätige in Hessen von den beiden bereits Ende März und Anfang April eingeführten Landes-Hilfsprogrammen Hessen-Mikroliquidität und Liquiditätshilfe für KMU in Hessen profitiert.

Start-ups und kleine mittelständische Unternehmen wurden über die zur WIBank gehörende Beteiligungs-Managementgesellschaft Hessen mbH (BM H) mit Liquiditätsbeteiligungen in Höhe von insgesamt rund 8,6 Millionen Euro unterstützt, um ihre Eigenkapitalbasis zu stärken.

Wo Unternehmen auf großvolumige Bankkredite angewiesen sind, um die Pandemie zu überstehen, hat das Land hessische Unternehmen im Rahmen von Landesbürgschaften sowie über die WIBank-Bürgschaften (Covid 19) mit Bürgschaften in Höhe von insgesamt rund 37,6 Millionen Euro unterstützt. Die WIBank ist als Mandatar des Landes Ansprechpartner und bearbeitende Stelle für diese Bürgschaften.

Hessische Krankenhäuser wurden mit knapp 770 Millionen Euro Treuhandzuschüssen unterstützt. Davon wurden etwa 10 Millionen Euro aus Landesmitteln zur Beschaffung von Beatmungsgeräten und rund 760 Millionen Euro aus Bundesmitteln als Ausgleichszahlung an Krankenhäuser aufgrund von Sonderbelastungen durch das Corona-Virus ausgezahlt. Darüber hinaus hat die WIBank (Profi-) Sportvereinen rund 4,5 Millionen Euro Treuhanddarlehen zur Liquiditätssicherung bewilligt, sowie hessischen Kommunen rund 13,4 Millionen Euro Treuhandzuschüsse zur Unterstützung von Sportstätten, wie zum Beispiel zur Sanierung von Schwimmbädern, bereitgestellt. Auch Festivalbetreiber in Hessen wurden mit rund 2,3 Millionen Euro unterstützt. Für die besonders betroffene Gastronomiebranche hat die WIBank bis Ende des Jahres 2020 rund 960 000 Euro an Zuschüssen zugesagt.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Buch-Tipp

Buch-Tipp

seite_an_seite_mitglied_im_boe_sidebar.png


X