LBBW Immobilien bündelt Know-how rund um Immobilienfonds

Quelle: LBBW

Die LBBW Immobilien hat ihr Produktportfolio erweitert. So wird sie künftig über ihre Tochter LBBW Immobilien Investment Management GmbH (LIIM) als Ideengeber und Manager von Immobilienfonds auftreten. Dabei reicht ihr Leistungsspektrum von der Produktkonzeption über die Objektakquise und das Immobilienmanagement bis hin zum Verkauf. Dies ermöglicht es der Konzernmutter, der Landesbank Baden-Württemberg LBBE), ihren institutionellen Kunden weitere Immobilien-Anlageprodukte aus dem eigenen Haus anzubieten. Der LBBW-Konzern verfügt über umfassendes, langjähriges Immobilien-Knowhow und gehört auch in der gewerblichen Immobilienfinanzierung zu den renommierten deutschen Adressen.

„Mit diesem neuen Geschäftsbereich ermöglichen wir Kunden der LBBW den Zugang zur umfassenden Immobilienexpertise der LBBW Immobilien-Gruppe“, sagt Alexander Sieber, der als Holding-Geschäftsführer das Asset- und Fondsmanagement innerhalb der LBBW Immobilien-Gruppe verantwortet. „Das weitreichende Netzwerk, die umfassende Marktkenntnis und die große Wertschöpfungstiefe durch das eigene Asset- und Property-Management kann man als besonderen Mehrwert für die Anleger sehen“, ergänzt Torsten Bäppler, Geschäftsführer der LBBW Immobilien Investment Management GmbH.

Der erste von der LBBW Immobilien Investment Management GmbH gemanagte Immobilien-Spezial-AIF ist bereits aufgelegt: Im Mittelpunkt des „Germany Diversified Core+“ stehen Büro- und Geschäftshäuser an ausgewählten Standorten in Deutschland. Der Fokus liegt auf zentralen Innenstadt- und etablierten Teilmarktlagen von Groß- und Mittelstädten beziehungsweise Oberzentren mit hoher Wirtschaftskraft und langfristig guten Wachstumsaussichten. Die Standortauswahl erfolgt durch ein selbstentwickeltes Scoring-Modell, mit dessen Hilfe sich jederzeit die aktuell interessantesten Makrostandorte aus Rendite-Risiko-Sicht identifizieren lassen. Zum Start konnte bereits ein Portfolio mit fünf Büroobjekten gesichert werden. Als Gesamtvolumen für den „Germany Diversified Core+“ werden insgesamt rund 400 Millionen Euro angestrebt.

Bei der Fondskonzeption waren DW Real Estate, Clifford Chance und P+P Pöllath + Partners beratend tätig. Für die Ausübung des Service-KVG-Mandates konnte mit der HANSAINVEST Hanseatische Investment-GmbH ein erfahrener und etablierter Partner an Bord geholt werden.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Veranstaltungs-Tipp

Das kommende Bankkarten-Forum findet am 12. September 2019 wie gewohnt in den Räumen der DZ BANK AG, Frankfurt am Main statt.

Buch-Tipp

Bestellen Sie jetzt schon Ihr Exemplar dieser komplett überarbeiteten dritten Auflage des „MaRisk-Klassikers“. Hier wurden die neuen Anforderungen, die sich aus der 5. Novelle der MaRisk ergeben, vollständig berücksichtigt.

Buch-Tipp

Neuauflage!

Factoring boomt, und dies seit Jahren in einem Umfang wie kaum eine andere Finanzdienstleistung in Deutschland!



X